COMPANY BLOG OF THE SCHEUCH GROUP

„Technologie für reine Luft“ im Blut und auf den Straßen

Mit dem Ankauf von zwei BMW i3 Elektroautos setzen wir ab sofort auf innovative und nachhaltige E-Mobilität und bieten somit unseren über 670 Mitarbeitern am Standort Aurolzmünster eine nachhaltige Alternative für kürzere Dienstfahrten an. Mit einer Taufe wurde die Ankunft der beiden Elektroautos von BMW Hütter sowie die Fertigstellung der zwei E-Tankstellen gefeiert.

Wir haben uns dem höheren Ziel verschireben, saubere Luft für die Menschen und die Nachfolgegenerationen sicherzustellen. Mit der Einführung der Umweltnorm ISO 14001 steht der Fokus auf ein konsequentes nachhaltiges Wirtschaften:

„Wir verfolgen den Anspruch, unser ganzes Tun nachhaltig auszurichten. Dazu gehören Sozialleistungen für die Mitarbeiter – wie jetzt neu die Ferialbetreuung, unsere Photovoltaikanlage auf dem Dach, aber auch ressourcenschonendes Arbeiten. Die Maßnahmen werden laufend ausgebaut, dabei ist natürlich die Wirtschaftlichkeit nicht zu vernachlässigen“, so Geschäftsführer Stefan Scheuch.

Mit dem Ankauf von zwei BMW i3 wird nun den über 670 Mitarbeitern am Standort Aurolzmünster eine weitere umweltfreundliche Möglichkeit für kurze Dienstfahrten geboten. Die Taufe der beiden Elektroautos wurde – passend auf einem blauen Teppich 😉 – mit einer Sektdusche begangen. Als weiterer Schritt für nachhaltiges Wirken wurde im Kreis von Kolleginnen und Kollegen, dem Umweltbeauftragten von Scheuch, Stefan Hütter und Markus Buttinger von BMW Hütter in Braunau, Pressevertretern und der Geschäftsführung gefeiert.

Kleinere Einkäufe in der Umgebung, Besuche von regionalen Partnern sowie der Tochtergesellschaften Scheuch LIGNO in Mehrnbach und der LBH in Wolfsegg sollen künftig mit den neuen Elektroautos erledigt werden. „Dabei kann man sich auch wirklich sehen lassen“, meint Stefan Scheuch: „Das neue Design der beiden Autos und der Slogan ‚I drive with Technology for Clean Air‘ verbinden für uns die Scheuch Markenbotschaft mit der fortschrittlichen Technologie des BMW Weltkonzerns!“ Als Ladestation dient eine extra angelegte E-Tankstelle, die ab sofort auch von Partnern und Kunden genutzt werden kann.

Start nach intensiver Testphase

Vor Entscheidung und Anschaffung der BMW i3 wurden die Elektroautos im Rahmen eines ausgiebigen Tests genau unter die Lupe genommen: Nach den Testfahrten des von Fuhrpark-Partner Autohaus Hütter in Braunau zur Verfügung gestellten BMW i3 folgte eine interne Evaluierungsphase. Für das Unternehmen haben sich so eine Reihe von Vorteilen herauskristallisiert: „Allen voran steht für uns die erhebliche Reduktion von CO2 und Feinstaub in der gesamten Flotte von Scheuch. Natürlich möchten wir auch als gutes Beispiel vorangehen und unsere Mitarbeiter und Partner für das Thema E-Mobilität sensibilisieren. Gerade bei Kurzstrecken ist die CO2-Bilanz für gewöhnlich verheerend. Umweltschutz ist das Thema mit dem wir uns befassen – und das wir leben“, führt Geschäftsführer Stefan Scheuch aus und ergänzt: „Der BMW i3 ist in erster Linie für Kurzstrecken gedacht, die Ladung des Fahrzeugs kann somit auch fast immer an der hauseigenen Ladestation erfolgen, die von unserer Photovoltaik-Anlage gespeist wird. Die neuen BMW i3 stehen nun ab sofort allen Kolleginnen und Kollegen als Poolauto zur Verfügung. Wir hoffen auf intensive Nutzung und freuen uns, mit der Anschaffung nachhaltig zum Schutz unseres Planeten beizutragen!“